Schließlich habe ich gelernt, in jeder Lebenslage zurechtzukommen. Ob ich nun wenig oder viel habe, beides ist mir durchaus vertraut, und so kann ich mit beidem fertig werden: Ich kann satt sein und hungern; ich kann Mangel leiden und Überfluss haben. Alles kann ich durch Christus, der mir Kraft und Stärke gibt.Philipper 4,11b–13 (Hoffnung für alle)

In der Bibel finden wir erstaunliche Geschichten von Menschen, die trotz schwierigter Umstände glücklich und zufrieden waren. Paulus lobte selbst im Gefängnis noch Gott (Apg 16,25) und schrieb seinen Gemeinden positive erbauliche Briefe, wie den Philipperbrief (Phil 1,13).

Viele von uns denken, dass wir erst dann glücklich sind, wenn Dinge, die wir uns wünschen, in Erfüllung gegangen sind. Wenn ich nur endlich die größere Wohnung hätte, die ich mir so sehr wünsche. Wenn doch meine Ehe besser funktionieren würde. Wenn ich nur bald diese neue Anstellung bekommen würde, wo mir endlich die Arbeit wieder Spaß macht.

Wenn dann alles so eingetroffen ist, wie gewünscht, sind wir glücklich – fragt sich nur: Wie lange?

Wenn unser Glück und unser Wohlbefinden nicht von innen heraus kommen, unsere Zufriedenheit von äußeren Umständen abhängig ist, wird es sein wie auf einem Schiff ohne Kompass, ohne Zielhafen und ohne Anker. Bei leichtem Wind und Sonnenschein kommen wir gut zurecht. Bei Sturm und hohem Wellengang dagegen sind wir verloren und treiben ziellos dahin.

Wahres Glück hängt nicht davon ab, was uns passiert oder nicht. Es hängt vor allem von dem ab, an den wir glauben und dem wir unser Leben anvertraut haben: Jesus Christus. Er kann uns helfen, wenn uns alles zu überfordern scheint. Er schenkt uns in Krisenzeiten das Bewusstsein seiner Nähe. Er zeigt uns, worauf es wirklich ankommt, und lässt uns Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden. Er kann auch schwierige Lebensumstände zum Guten wenden. Er wird uns einen Lebenswert zeigen, der unabhängig von den Umständen ist. Er wird duch sein Wort zu uns reden und uns dadurch ermutigen und führen.

Christus möchte, dass wir in ihm gegründet sind und in einer engen Beziehung zu ihm leben. Wenn wir das praktizieren und unseren Blick jeden Tag auf ihn richten, werden wir ein zufriedenes und glückliches Leben führen können – in jeder Lebenslage, wie Paulus es tat.

Gabriele Baur